Zum Inhalt springen

Presse

Zur Kontaktaufnahme mit Presseanfragen wenden Sie sich gerne an: kontakt[at]zivilezeitenwende.de

Pressespiegel

… nach der Demonstration am 2. Juli 2022

Am Tag der bundesweiten Friedensdemonstration veröffentlichte die junge Welt auf ihrer Titelseite einen ausführlichen Artikel unter der Überschrift „Absage an Hochrüstung“. Auf Telepolis erschien ein Interview mit Mena Winkler und Ekkehard Lentz (Bremer Friedensforum): „Mit Sozialdemokraten und Grünen geht die Zeitenwende in die falsche Richtung“.

Im Anschluss an die Demonstration berichteten der Evangelische Pressedienst (epd) und die Deutsche Presseagentur (dpa). Diese Berichte wurden u.a. von der Süddeutschen Zeitung, dem Stern und der Frankfurter Rundschau aufgegriffen. Im ZDF heute Express vom 2. Juli erschien ein Videobeitrag zur Demonstration und auch in der Abendschau des RBB vom 2. Juli wurden Eindrücke von der Demonstration gezeigt. Auch die Berliner Zeitung und der Tagesspiegel berichteten ausführlicher von der Demonstration.

Am 3. Juli schrieb Peter Nowak für das Neue Deutschland unter der Überschrift „Aufbruch in der Friedensbewegung“über die Demonstration und auch auf Telepolis erschien ein Artikel zur Demonstration. Auch auf der Homepage der Gewerkschaftlichen Linken Berlin ist ein mit einer Fotogalerie ergänzter Bericht erschienen.

Die junge Welt berichtete am 4. Juli unter der Überschrift „Die andere ‚Zeitenwende'“ von der Demonstration.

… vor der Demonstration am 2. Juli 2022

Auf der Seite freie-radios.net wurde am 25. Juni ein 16-minütiges Interview mit dem Friedensaktivisten Niki Müller, einem der Erstunterzeichner des Aufrufs, veröffentlicht.
(Eine verschriftlichte Fassung des Interviews erschien am 1. Juli in der Zeitung „Unsere Zeit“ unter der Überschrift „Wir zahlen nicht für eure Kriege!“.)

Auf dem Bundesparteitag der LINKEN wurde am 25. Juni auch über die Tagesschau (ab Minute 6:52) für die Demonstration am 2.7. mobilisiert.

62bc0d6abbc8d.png

Im Vorfeld der Demonstration veröffentlichte die junge Welt am 28. Juni ein Interview mit Katharina Jessen, einer der Mitinitiator:innen.

Die Frankfurter Rundschau berichtete am 30. Juni unter der Überschrift „100 Milliarden Euro für zivile Zwecke“ über die Planungen für die Demonstration in Berlin und auch die Berliner Zeitung wies auf sie hin.

Pressemitteilungen

Hier sind die bisherigen Pressemitteilungen des Bündnisses zu finden: